Koppelung eines Gewinnspiels mit Warenverkauf rechtmäßig – Millionenchance II

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 05.10.2010 (AZ: I ZR 4/06) das jahrelange Koppelungsverbot bei Gewinnspielen aufgegeben. Es soll nun zukünftig grundsätzlich für einen Unternehmer zulässig sein, die Teilnahme an einem Gewinnspiel mit dem Absatz von Waren oder Dienstleistungen zu koppeln. Nur in besonderen Einzelfällen sei es denkbar, dass ein Wettbewerbsverbot vorliege, z.B. wenn der Verbraucher getäuscht und in die Irre geführt werde.